Fachtagung
04. September 2024

Professionalisierung kommunaler Alkoholprävention

ZUSAMMEN ist man weniger allein. Neue Impulse für eine gelingende und wirkungsvolle Netzwerkarbeit

Kommunale Alkohol- und Suchtprävention kann nur in der Zusammenarbeit verschiedener Akteur:innen vor Ort gelingen.

Anmeldung
Platzhalter Bild der LVG mit weichen hell- und dunkelgrünen Farb-Verläufen

Das klingt wie eine Binsenweisheit angesichts vielfältig bestehender Netzwerkstrukturen. Gleichzeitig sind kommunale Netzwerke mit Herausforderungen beschäftigt, die eine gelingende Zusammenarbeit weniger trivial erscheinen lassen: Sind die wichtigsten Akteur:innen an Bord? Wie gehen wir mit „Kooperationsunwilligen“ um? Wie kommen wir vom bloßen Austausch zum gemeinsamen Handeln? Wie kann das Netzwerk lebendig gehalten und einer Ermüdung vorgebeugt werden? Hat das bestehende Netzwerk angesichts vieler parallelen Strukturen überhaupt noch ein klares Profil und einen sichtbaren Mehrwert für die Beteiligten?

Da diese Fragen einen hohen Stellenwert auch für die Beratungs- und Unterstützungsarbeit von Einrichtungen auf Landesebene einnehmen, haben wir uns entschlossen, die 13. Tagung unserer Reihe zur kommunalen Alkoholprävention der gelingenden und wirkungsvollen Netzwerkarbeit zu widmen. 

Die Vorträge führen in die Grundlagen einer erfolgreichen Arbeit mit Netzwerken ein und es erfolgt eine Klärung, was Kooperationen auf kommunaler Ebene zur Alkoholprävention bei Kindern und Jugendlichen beitragen können. Anschließend werden praktische Methoden zur Weiterentwicklung der lokalen Netzwerkarbeit vorgestellt. Dabei geht es z.B. um die Klärung des Nutzens der Zusammenarbeit für die beteiligten Akteur:innen und darum, wie realistische gemeinsame Zielsetzungen entwickelt werden können. In der Workshop-Phase werden die vorgestellten Methoden geübt und anschließend wird eine Übertragung auf die eigene Praxis diskutiert.

Die Veranstaltung richtet sich an Akteur:innen und Fachkräfte der kommunalen Alkohol- und Suchtprävention und des Jugendschutzes, der Schulsozialarbeit, an interessierte Lehrkräfte und Schulleitungen sowie Vertreter:innen aus Politik, Verwaltung und Präventionsnetzwerke.

Programm

10:00 Uhr

Begrüßung und Grußworte
Tania-Aletta Schmidt, Teamleiterin vom Team 2 im Nds. Landesjugendamt FB II

10:15 Uhr

Eckpunkte für die erfolgreiche Gestaltung eines kommunalen Netzwerkes zur Alkoholprävention
Prof. Dr. Herbert Schubert, Sozial – Raum – Management Büro für Forschung und Beratung, Hannover

11:00 Uhr

Kaffeepause

11:15 Uhr

Kommunale Strukturentwicklung und deren Zusammenhang mit Alkoholkonsum bei Jugendlichen
Vera Birgel, Robert Koch-Institut Berlin

12:00 Uhr

Einführung in methodische Grundlagen des Netzwerk- und Kooperationsmanagements
Martina Helmcke, Netzwerke und Kooperationen, Freden

12:30 Uhr Mittagspause
13:30 Uhr

Workshop Schlüsselmethoden des Netzwerk- und Kooperationsmanagements praktisch anwenden
Martina Helmcke, Netzwerke und Kooperationen, Freden
(inkl. Kaffeepause)

16:00 Uhr

Tagungsfeedback und Ende