Online-Fachtagung
29. Februar 2024

Arm gepflegt? - Pflege im Spannungsfeld von Verantwortung und Kostenbelastung

Fachforum im Rahmen des Equal Care Days 2024

Pflegende An- und Zugehörige und Pflegebedürftige sind im Vergleich zur Gesamtbevölkerung von einem erhöhten Armutsrisiko betroffen. Neben den physischen und psychischen Belastungen, die mit der Pflege einhergehen können, bereitet die Versorgung Pflegebedürftigen und Pflegenden häufig finanzielle Sorgen.

Anmeldung
Hände einer alten Person

Nicht selten ist die Pflege mit zusätzlichen finanziellen Ausgaben verbunden und dies seit einiger Zeit in wachsendem Ausmaß. Gleichzeitig wird diese wichtige Sorgearbeit als niedrig budgetierte Anreizleistung ohne Entgeltcharakter und ohne eine wirkliche soziale Absicherung gering wertgeschätzt. Viele Menschen erleben dies als ungerecht.

Im Rahmen des Equal Care Days 2024 schärfen wir den Blick auf die prekäre Lebens- und Finanzsituation von pflegenden An- und Zugehörigen. Neben der wissenschaftlichen Beleuchtung des Zusammenhangs von Armut und Pflegebedürftigkeit, möchten wir den gesellschaftlich unsichtbaren Care-Erbringer:innen öffentlich eine Stimme gegeben. Dafür möchten wir mit pflegenden Angehörigen und weiteren Interessierten in den Austausch kommen und diskutieren, welche Rahmenbedingungen es zur Weiterentwicklung von Pflegearbeit braucht, um ein Pflegen in Würde für alle Beteiligten zu ermöglichen.

Herzlich eingeladen sind pflegende An- und Zugehörige, Menschen mit Pflege- und Hilfebedarf, Fachkräfte aus der Pflegebranche aus Niedersachsen sowie politisch Verantwortliche.

Programm

09:00 Uhr Begrüßung
09:15 Uhr Pflege in Niedersachsen: Perspektiven der pflegenden An- und Zugehörigen und der Pflegebedürftigen

Christiane Hüppe und Karin Schwertner, wir pflegen e. V., Landesverband Niedersachsen

10:00 Uhr Pause
10:10 Uhr

Soziale Ungleichheit und Pflege
Marco Noelle, Fachhochschule Münster, Universität Witten/Herdecke

10:40 Uhr

Gute Pflege (sich) leisten können – was brauchen wir in Niedersachsen?
Interaktive Umfrage

10:55 Uhr

Gute Pflege (sich) leisten können – Plenumsdiskussion

Marco Noelle, Fachhochschule Münster, Universität Witten/Herdecke

Christiane Hüppe und Karin Schwertner, wir pflegen e. V., Landesverband Niedersachsen

Daniele Hunlede, Beschwerdestelle Pflege, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Gleichstellung

Katharina Lorenz, Sozialverband Deutschland / Landesverband Niedersachsen e.  V.

Manuel Stender, Landkreis Hildesheim, 403 - Amt für Soziales und Senior:innen, Amtsleitung

11:50 Uhr Abschluss
12:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Moderation: LVG & AFS Niedersachsen Bremen e. V.

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldeschluss ist 3 Tage vor Veranstaltungsdatum. Anmeldungen werden nur über das Anmeldeformular entgegengenommen. Unsere Veranstaltungen finden Sie unter www.gesundheit-nds-hb.de/veranstaltungen. Die Anmeldung ist verbindlich. Reservierungen sind nicht möglich. Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie die Teilnahme- und Stornobedingungen. Spätestens 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn stehen Ihnen die Zugangsdaten in Ihrem Buchungscenter (Link in der Bestätigungsmail) unter dem Punkt »Infos« zur Verfügung. Wenn Sie Ihre Teilnahme stornieren möchten, folgen Sie hierfür bitte den Schritten in Ihrem Buchungscenter unter dem Punkt »Storno«.

ORGANISATION

Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen Bremen e. V.
(LVG & AFS Nds. HB e. V.)
Tel.: 0511 / 388 11 89 - 0
Fax: 0511 / 388 11 89 - 31
E-Mail: info@gesundheit-nds-hb.de
Internet: www.gesundheit-nds-hb.de

Die LVG & AFS Nds. HB e. V. wird institutionell gefördert durch: