Fachtagung
21. August 2024

7. Landespflegekonferenz Niedersachsen 2024

Von KI bis Quartier - Pflegerische Versorgung in der Häuslichkeit stärken

Die pflegerische Versorgung in den kommenden Jahren sicherzustellen, stellt eine der größten Herausforderungen dar. 

Anmeldung für Warteliste
Illustrierte Menschenkette rund um Niedersachsen

Im Zentrum der diesjährigen 7. niedersächsischen Landespflegekonferenz stehen unterschiedliche Zukunftsansätze, die aufzeigen, wie Pflege vor Ort gestaltet und bewältigt werden kann: Welche pflegepräventiven Maßnahmen bedarf es in Stadt und Land, um den Grundsatz „ambulant vor stationär“ weiter auszubauen? Wie gelingt es in Dörfern und Quartieren, innovative Wohn- und Pflegeformen zu etablieren? Und welche Möglichkeiten bieten neue Technologien wie KI und Robotik, um Pflegekräfte sowie pflegende An- und Zugehörige zu entlasten? Neben pflegewissenschaftlichen Impulsen werden in fünf Foren verschiedene Praxisbeispiele vorgestellt, die Lösungsansätze für die ambulante Versorgung diskutieren.

Die Veranstaltung ist kostenfrei und richtet sich an Vertreter:innen von Kommunen, Politik, gesetzlichen Pflegekassen, privaten Krankenversicherung, Verbänden der Wohlfahrtspflege, Verbänden der privaten Pflegeeinrichtungen, Berufsverbänden der Pflegeberufe, Gewerkschaften sowie an Interessen-vertretungen der pflegenden Angehörigen und Menschen mit Pflegebedarf.

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen!

Programm

10:30 Uhr

Anmeldung & Ankommen

11:00 Uhr

Begrüßung
Thomas Altgeld, LVG & AFS Niedersachsen Bremen e.V.

11:05 Uhr

Begrüßung durch
Dr. Andreas Philippi, Minister für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Niedersachsen

11:20 Uhr

Interaktiver Start
Interview mit dem KI-Roboter Navel „Ricky“, Johanniter-Stift Hannover-Ricklingen

11:30 Uhr

Impulsvortrag I: Chance und Nutzen von KI und Robotik in der Pflege
Prof. Dr. Karin Wolf-Ostermann, Uni Bremen

Impulsvortrag II - Wohnen und Pflege als Bausteine der Pflegeprävention zusammendenken
Christian Heerdt, Leitung Wohnen und Quartiersentwicklung, Kuratorium Deutsche Altershilfe

12:45 Uhr

Stärkung der häuslichen Pflege – Quo Vadis?
Im Gespräch mit Dr. Martin Schölkopf, Leitung der Abteilung Pflegeversicherung und -stärkung, Bundesministerium für Gesundheit

13:15 Uhr Mittagessen
14:15 Uhr

Parallele Foren

Forum 1: Potenziale von Angeboten zur Unterstützung im Alltag

  • Aufbau von Angeboten zur Unterstützung im Alltag in der Kommune, Petra Herder, Landkreis Osnabrück
  • Daniela Riese, Referat 104, Pflege und Heimaufsicht des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Gleichstellung

Forum 2: Stärkung von pflegenden Angehörigen

  • ZukunftsPFLEGEnetz Celle und Landkreis, Kordula Sommer, Frauenräume in Celle e.V.
  • N.N.

Forum 3: KI und Robotik in der Pflege

  • Erfahrungen mit dem Pflegeroboter „Ricky“, Tim Geikowski, Einrichtungsleitung, Johanniter-Stift Hannover-Ricklingen
  • Leon und sein Roboter - Entlastung in der häuslichen Kinderintensivpflege, Ingolf Rascher, Management for Health – INT

Forum 4: Aufbau von neuen Wohn(pflege)formen in Kommunen

  • Wohnungsanpassung bei Pflegebedürftigkeit, Dr. Jonas Schwartze, Innovation & Nachhaltigkeit, Kerstin Born, Sozialmanagement, Nibelungen-Wohnbau-GmbH Braunschweig
  • Innovative quartiersorientierte Betreuungs- und Pflegekonzepte, Michael Henze, Alerds-Stiftung

Forum 5: Digitalisierung in der Pflege

  • Landeskompetenzzentrum Pflege und Digitalisierung Baden-Württemberg, Thomas Heine, Geschäftsstelle PflegeDigital@BW
  • Niedersächsisches Förderprogramm zur Stärkung der ambulanten Pflege, Christoph Ley, Referat 104, Pflege und Heimaufsicht des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Gleichstellung
15:30 Uhr

Kaffeepause

15:45 Uhr

Resümee und Ausblick: Zukunft der Pflege in 10 Jahren - Visionen für Niedersachsen
Prof. Dr. Kirsten Kopke, Hochschule Hannover, Fakultät V - Diakonie, Gesundheit und Soziales

16:15 Uhr

Ende der Veranstaltung

Moderation: Thomas Altgeld, LVG & AFS Niedersachsen Bremen e. V.

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldeschluss ist 7 Tage vor Veranstaltungsdatum. Anmeldungen werden nur über das Anmeldeformular entgegengenommen. Unsere Veranstaltungen finden Sie unter www.gesundheit-nds-hb.de/veranstaltungen. Die Anmeldung ist verbindlich. Reservierungen sind nicht möglich. Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie die Teilnahme- und Stornobedingungen. Wenn Sie Ihre Teilnahme stornieren möchten, folgen Sie hierfür bitte den Schritten in Ihrem Buchungscenter unter dem Punkt »Storno«.

ORGANISATION

Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen Bremen e. V.
(LVG & AFS Nds. HB e. V.)
Tel.: 0511 / 388 11 89 - 0
Fax: 0511 / 388 11 89 - 31
E-Mail: info@gesundheit-nds-hb.de
Internet: www.gesundheit-nds-hb.de

Die LVG & AFS Nds. HB e. V. wird institutionell gefördert durch: